Gruppen

Bei uns gibt es drei altersgemischte Gruppen mit jeweils zwei GruppenpädagogInnen:
Die Waschbärchen, die Eichhörnchen und die Igel.
Zwei Gruppen bestehen aus 12 Kindern und eine Gruppe aus 13 Kindern. In allen Gruppen werden Kinder im Alter von eineinhalb Jahren bis zum Schuleintritt betreut. Dazu gehören auch Integrationskinder.
Die Altersmischung orientiert sich am familiären Kontext. In der Familie gibt es keine altershomogenen Strukturen. Oftmals gibt es beispielsweise die große Schwester oder den kleinen Bruder. Ältere Kinder sind Verhaltensmodelle für Jüngere. Jüngere Kinder lernen von älteren Kindern. Sie haben eine bessere Selbständigkeitsentwicklung aufgrund des Modelllernens und mehr Entwicklungsanreize durch Ältere. Die älteren Kinder lernen früh, Verantwortung für die Jüngeren zu übernehmen und sich der Vorbildfunktion bewusst zu werden. Sie machen somit wichtige soziale Erfahrungen und erleben im Laufe der Zeit unterschiedliche Rollen. In der Altersmischung gibt es weniger Konkurrenz unter Gleichaltrigen. Ältere Kinder sind außerdem natürliche Sprachvorbilder für Jüngere. Die geringe Fluktuation bei der Altersmischung vermittelt den Kindern mehr Sicherheit und Geborgenheit.
Bei der Aufnahme von Kindern achten wir auf eine ausgewogene Altersmischung sowie auf ein Gleichgewicht von Jungen und Mädchen. Geschwisterkinder haben bei uns Vorrang. Damit sich Geschwisterkinder unabhängig voneinander zu einer selbständigen Persönlichkeit entwickeln können, bevorzugen wir es, Geschwisterkinder nicht gemeinsam in einer Gruppe unterzubringen.