Unsere pädagogische Arbeit

 

...erfolgt nach dem Berliner Bildungsprogramm (BBP) und dem Situationsansatz.

Wir arbeiten pädagogisch ganz im Sinne des Berliner Bildungsprogramms, also situativ, ganzheitlich und im vorschulischen frühkindlichen Sinne!
Dies bedeutet, dass die vorschulische Bildung mit Eintritt in die Kita beginnt und nicht erst ein Jahr vor Schulbeginn! Alles, was in der Kita stattfindet, bereitet die Kinder auf die Schule vor. Das kindliche Spiel nimmt in unserer Kita einen großen Stellenwert ein. Das Spielen ist die Hauptaktivität und die wichtigste Lebens- und Entwicklungsform des Kindes, es erfolgt aus einem inneren Antrieb heraus. Gewonnene Eindrücke und Erlebnisse verarbeiten die Kinder im Spiel. Sie entwickeln Fähigkeiten und Fertigkeiten, zeigen Eigeninitiative und Konzentration. Durch das Spiel erfährt das Kind Selbstbestimmung - die Basis von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Wir lernen mit den Kindern gemeinsam in und an Projekten. Die Projekte wachsen vom ersten Gespräch in der Kinderrunde zur längerfristigen Auseinandersetzung mit dem Thema. Das BBP ist die wissenschaftlich begründete und fachlich erprobte Grundlage für die Arbeit aller Berliner Kindertageseinrichtungen. Es beschreibt, welche grundlegenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten jedes Kind braucht, um seinen Lebensweg erfolgreich zu beschreiten, mit welchen Inhalten es bekannt gemacht werden soll und wie es entsprechend seinem Entwicklungsstand und seinen Neigungen gefördert werden kann. Im BBP finden sich Aussagen zum Bildungsverständnis, zu den Zielen und Kompetenzen, zur Rolle der PädagogInnen, zu den zentralen Bildungsbereichen, zu Kooperationen und zur Zusammenarbeit mit den Eltern, zur Zusammenarbeit und Kommunikation im Team, Leitung und Träger, sowie die Aufgaben von Kita-Leitung und Kita-Träger. 

 

Mehr zum Berliner Bildungsprogramm